1916

Vernissage
Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.00 Uhr

Ausstellung
13. Mai – 9. Juni 2016

Der Künstler Albert Weis beschäftigt sich seit einigen Jahren verstärkt mit Phänomenen der deutschen Geschichte und deren Relevanz für die Gegenwart.

Im ersten Weltkrieg wurde zur Finanzierung des Krieges Goldschmuck gegen Schmuck aus Eisen getauscht. Im Jahr 1916 gab es eine große Kampagne, in der aufgerufen wurde, goldene Uhrketten gegen Ketten aus Eisen einzutauschen.

In seiner Arbeit „1916“ fügt Albert Weis 200 solch historischer Ersatzuhrenketten zu Strängen zusammen, die von der Decke herabhängen. Mit der Installation von verstörender Schönheit wird individuelle Erinnerung und kollektive Erfahrung in eine skulpturale Form transformiert.

13.05.2016 - 09.06.2016