Papier/Paper IV – COLLAGEN

Kirstin Arndt
Frank Badur
Erwin Bechtold
Max Cole
Tibor Gáyor
Bettina Khano
Schirin Kretschmann
Matthew Northridge
Karim Noureldin
Martin Pfeifle
Günter Tuzina
Albert Weis

Ausstellung
07. Februar – 22. März 2014
verlängert bis 11. April!

Eröffnung
Donnerstag, 06. Februar 2014, 19.00 Uhr

 

Finissage | Langer Donnerstag
Im Rahmen der Ausstellung zeigen wir am
Donnerstag, 20. März 2014, 19.00 – 22.00 Uhr:

Steffen Missmahl
Collagierte Hefte

 

Die vierte Ausgabe unserer Ausstellungsreihe „Papier/Paper“ widmen wir in diesem Jahr dem Thema Collage.

Die Künstlerliste vereint verschiedene Generationen und Nationalitäten. Neben sechs Positionen aus unserem Programm zeigen wir sechs weitere Künstler, deren Arbeiten uns aufgefallen sind. Gemeinsam ist den meisten die abstrakt-gegenstandlose Ausrichtung ihrer Arbeit.

Einige Künstler beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Collage, andere nur sporadisch. Für Karim Noureldin ist dieser Werkansatz ganz neu. Der 88-jährige Erwin Bechtold hingegen hat neben der Malerei immer wieder Collagen angefertigt, ähnlich bei Frank Badur und Günter Tuzina. Auch der in Budapest lebende Tibor Gáyor nutzt seit seinen künstlerischen Anfängen in den 1960iger Jahren die Collagetechnik. Von Max Cole gibt es nur sehr wenige Collagen. Wir freuen uns, zwei dieser raren Werke zeigen zu können. Der New Yorker Künstler Matthew Northridge entwickelt seit 2006 unter dem Titel „The World We Live In“ eine Serie von Collagen, die mittlerweile über 200 Arbeiten umfasst. In einer installativen, friesartigen Anordnung werden dreißig Blätter präsentiert. Neben diesen eher klassischen, kleinformatigen Collagen zeigen wir auch raumgreifende Installationen, so von Kirstin Arndt, Schirin Kretschmann und Albert Weis. Martin Pfeifle und Bettina Khano kommen aus der installativen Arbeit zu collagierten Bildlösungen.

07.02.2014 - 22.03.2014