Im Projektraum: RHIZOM

Alexander Ernst Voigt

Eröffnung
Freitag, 30. November 2018, 19 Uhr

Einführung
Dr. Andrea Firmenich, Geschäftsführerin der Stiftung Nantesbuch

Ausstellung
1. Dezember 2018 – 19. Januar 2019

Wir präsentieren neue, noch nie gezeigte Arbeiten des Künstlers Alexander Ernst Voigt. Sie erinnern an seine frühen Werke, unterscheiden sich jedoch in vielerlei Hinsicht von ihren Vorgängern. So verzichtet Voigt auf die Versiegelung seiner Gemälde durch Lack. Faszinierend sind die erstmalig entstandenen Monotypien auf Stoff. Die Offenheit und Verletzlichkeit der Oberfläche ermöglicht eine völlig neue Wahrnehmung seiner Bilder. Assoziationen an „anti-urbanistische, verloren geglaubte oder wieder zu entdeckende Naturräume“ werden geweckt.
Alexander Ernst Voigt (geb. 1981 in Berlin) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Jörg Immendorf, Prof. Herbert Brandl und zuletzt als Meisterschüler von Prof. Eberhard Havekost. Seine Werke wurden institutionell ausgestellt (Auswahl: Kunstverein Krefeld, Kunsthalle Osnabrück) und sind in zahlreichen Sammlungen vertreten. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.