Galerie

Die Galerie Gisela Clement vertritt seit 2010 neben international etablierten Positionen im Schwerpunkt junge Künstlerinnen, die seit dem Beginn ihrer künstlerischen Entwicklung und Karriere begleitet werden. Im Fokus steht der intensive Kontakt zu Institutionen und Sammlern und deren unmittelbare Auseinandersetzung mit Werk und Künstlerinnen. Der eigens für die Galerie in Bonn entworfene radikale Bau des Architekten Uwe Schröder evoziert eine Reaktion der Künstlerinnen auf den Ort und ermöglicht raumgreifende Installationen. Der künstlerische Diskurs wird konzeptuell wie auch ästhetisch in allen Medien geführt. Die Räumlichkeiten ermöglichen sowohl große, als auch parallel kleinere Projekte, immer wieder auch mit geladenen KuratorInnen, KunsthistorikerInnen, PhilosophInnen und MusikerInnen.