Next
 
Im Obergeschoss
SOLO SHOW
EINAUSBLICK
Werner Haypeter
 
Eröffnung
Mittwoch, 26. Juni 2019, 18 Uhr
 
Einführung
Klaus Weise
 
Ausstellung
27. Juni – 20. September 2019
 
Im Obergeschoss
SOLO SHOW
Where I End and You Begin
Caroline McCarthy
 
Eröffnung
Mittwoch, 26. Juni 2019, 18 Uhr
 
Einführung
Jerome O Drisceoil
 
Ausstellung
27. Juni – 20. September 2019

Dank an Green On Red Gallery, Dublin

Die Galerie Gisela Clement freut sich am Mittwoch, den 26. Juni 2019 gleichzeitig Einzelausstellungen von Werner Haypeter und der irischen Künstlerin Caroline McCarthy zu eröffnen. Beide setzen sich mit der Architektur des Ausstellungsraums auseinander und vermessen ihn auf radikal unterschiedliche Weise.

In “EINAUSBLICK” beschäftigt sich Werner Haypeter mit Raum: mit Bildräumen, mit den Räumen, die seine Skulpturen und Objekte einnehmen und mit dem Ausstellungsaum, den sich seine Arbeiten mit dem Betrachter teilen. In einer auf die Architektur bezogenen Installation werden neue Arbeiten präsentiert. Im Frühjahr 2019 wurde Werner Haypeter für sein Gesamtwerk die August-Macke-Medaille 2020 verliehen, „In seinen bildhaften, wandbezogenen Werken bis hin zu seinen Bodenobjekten und auf bestimmte Räume agierenden Installationen erschließe Haypeter neue Erfahrungen des Sehens und des Raums“, so die Begründung der Jury.

Gänzlich anders ist der Ansatz von Caroline McCarthy in ihrer Ausstellung „Where I End and You Begin“. In der ortspezifischen Installation aus alltäglichen Produkten wie Strohhalmen und Kabelklemmen schafft die Künstlerin eine alle Wände umspannende Linienzeichnung, die den Blick des Betrachters führt und ihn in einen Dialog mit Kunst und Architektur eintreten lässt. In ihren Installationen und Bildern setzt sie sich mit historisch gewachsenen Wertvorstellungen von Kunst und Künstler auseinander und kommentiert gleichzeitig unser Konsumverhalten.

Werner Haypeter (* 1955 in Helmstedt, lebt und arbeitet in Bonn und Düsseldorf) gehört seit ihrer Gründung zu den Künstlern der Galerie. Nach Beendigung seines Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler von Erwin Heerich im Jahr 1985 ist er durch zahlreiche internationale Einzel- und Gruppenausstellungen (z.B. Kunsthalle Winterthur; Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen) bekannt geworden. Arbeiten des Künstlers befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen z.B. MOMA, New York, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, Museum Folkwang, Essen, Kunstmuseum Bonn.

Caroline McCarthy (*1971 in Dublin, lebt und arbeitet in London) studierte von 1989 – 1994 am National College of Art and Design, Dublin, und schloss 1998 Ihr Kunststudium mit dem Master of Fine Art am Goldsmiths College, London ab. Seit den 90er Jahren wurde die Künstlerin international in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, darunter im IMMA Dublin, MMCA Thessaloniki, Whitechapel Gallery, London und Green on Red Gallery, Dublin. Ihre Arbeiten sind u. a. in den Sammlungen des Irish Museum of Modern Art, des Arts Council of Ireland, der Zabludowicz Collection, der Europäischen Zentralbank oder der Colección Bergé, Madrid vertreten.