Eine Eröffnung, zwei Ausstellungen:

Dienstag, 23. Mai 2017, 19 Uhr

Ausstellungen:
24. Mai – 13. Juli 2017
Mittwoch – Freitag 14 – 18 Uhr
Samstag 13 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

radikal
Joachim Bandau

Die Ausstellung zeigt Arbeiten des Künstlers aus vier Jahrzehnten, Beispiele der radikalen Auseinandersetzung von Joachim Bandau mit Skulptur und Malerei.

Acht schwere Lorenwagen, mit gegossenen Bleiplatten belegt, füllen den linken oberen Ausstellungsraum. In ihrer Anordnung scheinen sie wie von Geisterhand gezogen der Tür entgegenzustreben. Die Loren bilden Paare, die zu Joachim Bandaus Werkgruppe der fahrbaren Skulpturen gehören und seit ihrer Entstehung 1992 erst einmal öffentlich gezeigt wurden.

Der Schwere entgegensetzt werden im zweiten Ausstellungsraum federleicht erscheinende Lackarbeiten und Schwarzaquarelle. Erstmalig zeigt Joachim Bandau auch Landschaftsaquarelle.

“schön bunt hier”*
Beat Zoderer

Immer wieder beschäftigt sich Beat Zoderer mit Kugel und Kreis; Formen, die der Künstler selbst als die „langweiligsten und perfektesten“ bezeichnet. Präsentiert werden Skulpturen, Reliefs, Folien- und Papierarbeiten aus den Jahren 1993 bis 2017. Dabei stehen die runden Formen in einem spannungsvollen Verhältnis zum strikten quadratischen Grundriss des Ausstellungsraums.
* Zitat eines Besuchers

Beide Künstler, die eine jahrzehntelange Künstlerfreundschaft verbindet, sind zur Vernissage anwesend.