Alex Grein

Alex Grein (*1983 in Köln, lebt und arbeitet in Düsseldorf) studierte als Meisterschülerin bei Andreas Gursky an der Kunstakademie Düsseldorf. Greins künstlerische Auseinandersetzung gilt der Fotografie und ihrer experimentellen Erforschung. Das ­­Ausloten fotografischer Möglichkeiten sowie ihre Reflexion, Befragung und Herausforderung durch den Einbezug weiterer künstlerischer Darstellungsformen mit dem Ziel der transmedialen Verknüpfung prägt ihre Arbeitsprozesse. Neben klassischer Fotografie entstehen Fotoskulpturen und räumliche Installationen, deren Motive sowohl eigens fotografisch angefertigt wurden oder ihrem Archiv entstammen, als auch aus Found Footage bestehen, welches die Künstlerin aus der großen Masse an Bildern im Web aussucht und sortiert. Im Angesicht von omnipräsenter, unermüdlicher Bildproduktion und sich im Sekundentakt erweiternden Bildarchiven fasziniert Grein die Frage, auf welche Weise ein einzelnes Bild heute und in Zukunft überhaupt noch ein Alleinstellungsmerkmal erlangen kann. In ihrer künstlerischen Praxis filtert sie deshalb die Essenz der Menge an flottierenden Bildern und stellt eine Verknüpfung vom Immateriellen zum Materiellen her. Die Rückführung digitalen Bildmaterials ins Physische, also eine Rematerialisierung herbeizuführen, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Allen Arbeiten ist die Auseinandersetzung mit bildgebenden Medien und ihrer gesellschaftlichen Relevanz gemein.

Artists

Biografie

1983
geboren in Köln

 

2004–2010
FH Düsseldorf, Schwerpunkt Fotografie (bei Prof. Gerhard Vormwald)

 

2010–2016
Kunstakademie Düsseldorf (bei Prof. Andreas Gursky, 2016: Meisterschülerin und Meisterbrief)

 

seit 2023
Professorin für Fotografie an der Hochschule Mainz

 

Alex Grein lebt und arbeitet in Düsseldorf.

 

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

 

2024
Anonymous Collection, Galerie Gisela Clement, Bonn

 

2023
Umlauf, Ausstellung als Trägerin des Landsbergspreises 2022, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Strategic Fit, Beiste Kunstraum, Köln 

 

2022
KOP 12, Essen

 

2021
d a u e r, Galerie Gisela Clement, Bonn

 

2020
status bar, Lido im Malkasten (Bar), Düsseldorf

 

2018
Miniatury, Muzeum Zamkowe, Pless, PL
artichoke, Galerie Gisela Clement, Bonn

 

2016
Das Blinde Fenster, MKK Stipendium, Iserlohn
Abschlussausstellung, Kunstakademie Düsseldorf

 

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

 

2024
SIZE MATTERS. Größe in der Fotografie, Kunstpalast Düsseldorf 

 

2023
CASPAR DAVID FRIEDRICH. Kunst für eine neue Zeit, Hamburger Kunsthalle 
darktaxa-project: the Regensburg constellation, Internationales Festival Fotografischer Bilder 

Another Day at the Office, Office Impart, Berlin
Fragile Infrastrukturen, Photoszene Köln, Michael Horbach Stiftung, Köln
RAW Photo Triennale Worpswede, Museum Barkenhoff

 

2022
Screen time – digitale Wirklichkeiten, Kunsthaus NRW, Aachen 
Breathing Water, Drinking Air, Sammlung Philara, Düsseldorf
Die Wirklichkeit ist sowieso da, WELTKUNSTZIMMER, Düsseldorf
THE CITY IS CLEARLY VISIBLE FROM HERE, KOP.12, Essen
IDYLLE, Galerie Gisela Clement, Bonn

 

2021
darktaxa-project – the Berlin-constellation, Office Impart, Berlin

 

2020
UNCOVER, NRW Forum, Düsseldorf
reflex, Kjubh Kunstverein Köln
Licht/Bild, Orangerie Schloss Benrath, Düsseldorf
Surveillance, Quartier am Hafen, Köln
Más espacio, Galeria Helga de Alvear, Madrid, ES
darktaxa-project: the Frankfurt-constellation, Galerie Schierke Seinecke, Frankfurt a. M. faces – traces, Galerie Gisela Clement, Bonn

 

2019
Schönheit !?, Galerie Gisela Clement, Bonn
Die Ähnlichkeit im Unterschied, Polnisches Institut, Düsseldorf Photon I Icon, Falko Alexander Galerie, Köln
Moment, Achenbach Hagemeier, Berlin

 

2018
Dividuum, Am Quartier am Hafen, Köln
Flat Volumes, Städtische Galerie Lüdenscheid

 

2017
Every Cult its Castle, Spinnerei Leipzig, Leipzig Stille Kammer, Sammlung Philara, Düsseldorf

 

2015
Alex Grein mit Anna Vogel, Sperling, München Terra Incognita, KIT Kunst im Tunnel, Düsseldorf

 

2014
Steady State, Kuratiert von Isabella Fürnkäs und Alex Grein, Kunstverein Duisburg „Overbeckstrasse“, Fiebach und Minnnger, Köln

 

2013
Bodylight, Venus und Apoll, Julia Stoschek Collection, Düsseldorf

 

2012
Sednik Rednik, Düsseldorf
Hogan Lovells Kunstförderpreis 2012, Düsseldor State of the Art Photography, NRW Forum, Düsseldorf

 

2011
CapitalGold, Düsseldorf

 

 

Auszeichnungen

 

2022
Landsberg Preis

 

2020
Projektförderung, Sonderfonds der Kunststiftung NRW zur Förderung künstlerischer Ideen

 

2019
Preisträgerin des Fotografiepreises KunstSalon Köln

 

2018
Projektförderung "Junge Kunst", Kunststiftung NRW

 

2016
Preisträgerin des MKK Stipendiums für Fotografie

 

2015
Preisträgerin des Projektförderpreises Best-Gruppe 2015/2016

 

2010
Preisträgerin des 4.Internationaler Marianne-Brandt Wettbewerb 2010

 

Publikationen (Auswahl)

2024
Caspar David Friedrich. Kunst für eine neue Zeit, Verlag Hatje Cantz, Ausstellungskatalog

2023
We Were Here, Künstler*innenpublikation, Distanz-Verlag
Photographic Materials: Archives and Tools, Herausgeberschaft (Theorie), Halem Verlag 
Kunst im Anthropozän, Snoeck Verlag (Textbeitrag)

 

2021
NoPublication, darktaxa-projects, Publikation / Herausgeberschaft, Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König

 

2020
Sichtweisen. Neue Sammlung Fotografie, Kunstpalast Düsseldorf, Distanz Verlag (Textbeitrag)
darktaxa-project: noManifest, Publikation (Theorie)
Más Espacio, Galeria Helga de Alvear, Madrid, Ausstellungskatalog

 

2018
Flat Volumes, Ausst.-Kat. 2018, Städtische Galerie Lüdenscheid.

 

2016
Photonews, Es bleibt spannend. Hochschul-Absolventen (Okt. 2016).

 

2015
Terra Incognita, KIT Kunst im Tunnel, Ausst.-Kat. 2015.

 

2014
Steady State, Ausst.-Kat. 2014, Kunstverein Duisburg.
Brilliant, Junge Kunst der Kunstakademie Düsseldorf, Ausst.-Kat. 2014.

 

2012
State of the Art Photography, Ausst.-Kat. 2012, NRW Forum.

Galerie Gisela Clement